Dunkle Tage, leuchtende Blumen

…und um fünf Uhr ist es dunkel. Herbst-Blues? Von wegen! Mach’s Dir drinnen gemütlich mit unseren leuchtend schönen Blumen.

1. Calathea zebrina

Eine Pflanze, die nicht durch ausgefallene Blüten, sondern alleine durch die Schönheit ihrer Blätter besticht: Calathea zebrina. Ober Zebra-Maranthe. Oder Zebra-Pflanze. Sie gehört zur Familie der Marantaceae, der Pfeilwurzgewächse, und ist eigentlich in Südamerika zu Hause. Bevor Du jetzt ins Grübeln kommst: Nein, dort gibt es keine Zebras, alle Zebra-Arten (ja, es gibt mehrere) kommen nur in Afrika vor. Man hat die Calathea zebrina einfach wegen der Streifen nach den Zebras benannt – genau wie den Zebrastreifen.

2.Rosa ‘Peach Avalanche’

Jaaa, wir lieben alle Blumen. Aber die Rose hat dennoch einen Zauber, den keine andere Pflanze erreicht. Peach Avalanche, die Pfirsich-Lawine ist eine besonders filigrane Rose, die gerne für Brautsträuße und Hochzeitsschmuck verwendet wird. Kein Wunder, der verträumte Pfirsichton der Blüte ist Romantik pur. Reminder: Du kannst auch Mr. oder Mrs. Right auf Deinen Wunschzettel für’s Christkind schreiben. Wenn Du in diesem Jahr brav warst, geht Dein Wunsch in Erfüllung.

(alle Angaben ohne Gewähr)

3. Chasmanthium latifolium

Das Plattährengras ist in Amerika zu Hause und wächst von Mexiko bis Kanada wild. Bei uns wird es als winterharte Staude in Gärten gepflanzt. Die Ähren können bis zu einen Meter hoch werden. Sie hängen geschwunden herab, rascheln im Wind und verfärben sich so schön, dass das Gras auch im Herbst noch den Garten schmückt. Wenn der Rest Deines Bouquets verblüht ist, sieht Chasmanthium immer noch schön aus, stell es in eine Mini-Vase oder trockne es. Chasmanthium gehört wie der Hafer zu den Süßgräsern, die Pflanzen sehen sich sogar ähnlich. Im englischen Sprachraum wird Chasmanthium latifolium daher auch Woodoats, Inland Sea Oats, Northern Sea Oats und River Oats genannt. Man scheint sich nicht ganz einig zu sein, wo der Hafer (= Oats) nun wächst, aber dass es sich um Hafer handelt, scheint im Volksmund zweifelsfrei festzustehen.

4. Matthiola incana ‘Purple'

Diese bezaubernde Blume ist bei uns als Matthiola oder Garten-Levkoje bekannt. Sie gedeiht im Mittelmeerraum und wird gerne als Zierpflanze verwendet. In manchen Jahren blühen die Levkojen bis in den Oktober oder gar November hinein. Die Gattung wurde nach Pietro Andres Gregorio Mattioli benannt, der im 16. Jahrhundert lebte. Mattioli war Arzt und interessierte sich vorwiegend für die Heilkräfte der Pflanzen. Er war der erste, der jemals eine Katzenhaar-Allergie beschrieb und hatte sicher auch das passende Mittel gegen Erkältungen parat.

Da wir dieses Mal die wunderbar romantische Rose vorstellen, zeigen wir Dir auch gleich, wie Du dein Bouquet im klassisch-romantischen Stil arrangierst. Das geht einfacher, als Du denkst. Hier geht’s zur Anleitung.

Werben

Image Alternative Text

Instagram erblüht!