Entspannen daheim: Tipps für ein Zuhause zum Wohlfühlen

Keep calm & redecorate

Ob wir uns in einem Zimmer wohlfühlen oder nicht, hängt manchmal weniger von Designfragen als vielmehr von der Stimmung im Raum ab. Wir zeigen Dir, wie Du genau die Stimmung erzielst, die Du nach einem stressigen Tag brauchst!

Nach Hause kommen, abschalten, ganz Du selbst sein: Das kann nur gelingen, wenn Du Dich in Deinem Zuhause rundum wohlfühlst. Jetzt, wo sich der Sommer seinem Ende entgegen neigt, die Tage schon wieder kürzer werden und uns kühle Winde nach drinnen treiben, ist der perfekte Zeitpunkt für eine kleine Wellness-Kur für Dein Zuhause. Hier kommen fünf einfache Tricks, mit denen Du mehr Harmonie in Deine Einrichtung bringst.

Das rechte Licht

z-lightbreezy
Wahrscheinlich überrascht es Dich nicht zu hören, dass die Lichtmenge – ob natürlich oder künstlich – einen gewaltigen Effekt auf die Psyche hat. Ein helleres Zuhause kann Entspannung, Vertrauen und Optimismus fördern.

Falls es für Dich eine große Herausforderung ist, morgens aufzustehen und Dich so richtig frisch zu fühlen, versuche, mehr natürliches Licht in Deine Räume zu lassen. Stell die Sitzgelegenheiten, auf denen Du Dich normalerweise entspannst, so, dass das Licht die Möbel auch erreicht. Schalte in der dunkleren Jahreszeit ein paar Extra-Lampen an und verwende wärmende Kerzen, um Deine Stimmung aufzuhellen.

Farbtherapie

z-colour-therapy
Genau wie das Licht beeinflussen auch Farben unsere Stimmung. Einen Amateur-Innenarchitekten erkennt man manchmal daran, dass die verwendeten Farbtöne perfekt passen. Zu perfekt. Verwende zwei oder drei Farben, die sich gut kombinieren lassen, und verteile sie in Deinem Raum. Die unterschiedlichen Töne tragen den Blick und machen das Zimmer für den Betrachter interessant.

Für eine ausgewogene und entspannende Atmosphäre eignen sich neutrale, ruhige Töne wie Grün, Blau, Grau und Weiß. Du kannst jederzeit mit kräftigeren Farbakzenten Energie in die Szene bringen und durch Veränderungen im Licht Gemütlichkeit schaffen.

Grüne Heiler

z-greens
Zimmerpflanzen, frische Blumen, Küchenkräuter: Die Mitbewohner steigern die Produktivität, senken Stress und schenken Deinem Zuhause Lebendigkeit. Egal ob anspruchslose Sukkulente oder üppiges Bouquet; alle Pflanzen reichern die Luft mit Sauerstoff an und mildern die Strahlung elektrischer Geräte ab. Plus: Sie sehen einfach fabelhaft aus!

Lass in Deinem Schlafzimmer eine pflegeleichte Friedenslilie oder einen Efeu einziehen. Die Chancen stehen gut, dass sie Deinen Schlaf verbessern. Oder dekoriere in einem vielgenutzten Raum mit orangenen Blüten; die Farbe soll Glücksgefühle und Freude fördern.

Trenn Dich!

z-declutter
Unordnung verursacht Stress. So einfach ist das. In Studien konnte gezeigt werden, dass Unordnung tatsächlich gesundheitsschädlich ist. Während sie anwächst, fordert sie mehr und mehr unserer Aufmerksamkeit. Sie lenkt uns ab und macht es schwieriger, zur Ruhe zu kommen. Sie kann sogar zu übermäßigem Essen führen.

Bevor bei Dir das Chaos ausbricht, trenn Dich lieber von dem ganzen Krempel, der die Unordnung verursacht. Alte Zeitschriften, die kaputte Brille, die Rezeptsammlung, die Du nie verwendest. Weg damit! Kleidung und Spielzeug kannst Du ein neues Leben schenken, indem Du sie spendest oder verschenkt.

Anfassen erlaubt

z-touchable-textures
Auch unterschiedliche Texturen beeinflussen, wie wir uns fühlen. Ein flauschiger Teppich strahlt Gemütlichkeit aus. Dekorative Metall-Elemente vermitteln Kraft und Unabhängigkeit. Was Du anfasst, was Du im Außen fühlst, ist das, was Du im Innen fühlst.

Stelle Deine Möbel so, dass die Energie frei fließen kann. Lass keine tiefen Kluften entstehen. Spiele mit den Texturen, um die perfekte Balance zu finden. Und ganz wichtig: Egal, was Du rückst und verschiebst, um Dein Zuhause gemütlicher zu machen, hab Spaß dabei!

Werben

Image Alternative Text

Instagram erblüht!