Der Trend der Saison: zweifarbiges Blattwerk

Alles im grünen Bereich? Fast, denn Blätter in gestreifter, gepunkteter oder gesprenkelter Optik geben in herbstlichen Bouquets den Ton an!

Blätter sind längst kein Füllmaterial in Blumen-Arrangements mehr. Jetzt, wo sich das Laub an den Bäumen bunt verfärbt, spielt zweifarbiges Blattwerk in den Bouquets unserer Herbstkollektion ZUHAUSE eine entscheidende Rolle.

Ein Herbstspaziergang durch buntes Laub, das im Sonnenschein leuchtet, ist Balsam für die Seele. Dieses Gefühl holen wir mit Blättern, die grün, rot oder gold gefärbt sind, in unsere aktuellen Bouquets. Bei den Zimmerpflanzen gibt zweifarbiges Laub aktuell den Ton an – in unseren Herbst-Arrangements umspielen die außergewöhnlichen Blätter gekonnt die Blüten der Saison.

„Der Herbst ist ein zweiter Frühling, wenn jedes Blatt eine Blume ist.“
Albert Camus in „Das Missverständnis“

Zweifarbige Blätter? Eindeutig besser!

Ob gesprenkelt, gestreift, eingefasst oder gepunktet: Blumen und Blätter, die zwei- oder mehrfarbig sind, werden als bunt eingestuft. Sie sehen nicht nur schön aus, sondern bringen auch gleich viel mehr Spannung in Dein Bouquet.

Woher kommt die Buntfärbung?

Im Herbst färben sich die Blätter bunt, weil der grüne Blattfarbstoff Chlorophyll abgebaut wird. Bei den bunten und mehrfarbigen Blättern haben die Züchter etwas nachgeholfen, um spektakuläre Effekte zu erzielen. Manche Pflanzen, zum Beispiel die Buntnessel, weisen eine intensivere Blattfärbung auf, wenn sie hellem Licht ausgesetzt sind, weniger dagegen in dunkler Umgebung. Mit der Buntfärbung passt sich die Pflanze also ihrer Umwelt an. Klug! Hier kommen die schönsten mehrfarbigen Blätter der Saison.

aspidistra-milkyway_vertical_630x800_left

Die Schusterpalme

Wegen ihrer Robustheit wird die Schusterpalme auch „gusseiserne Pflanze“ genannt. Das Blattmuster variiert von gestreift bis gesprenkelt. Im Bouquet ragen die Blätter der Aspidistra elatior wegen ihrer Länge und Musterung buchstäblich heraus.

Die Segge

Die in Crème und Grün gestreiften Blätter der Carex phyllocephala 'Sparkler' bestechen in Bouquets auch durch ihre Form. Sie wachsen nämlich in Wirbeln, sodass sie wie Funken aussehen, die vom Stiel ausbrechen. Die Blätter der Segge sind zu jeder Jahreszeit eine Augenweide: Wir haben sie diesen Sommer sogar in unseren Blumenkränzen verwendet.

Calathea_vertical_630x800_right

Die Korbmarante

Die Calathea ist gleich in doppelter Hinsicht ein Blickfang! Die Oberseite ihrer Blätter ist zweifarbig gemustert, die Unterseite leuchtet in tiefem Burgunderrot. Sorten wie die Calathea lancifolia alias Klapperschlangenpflanze sind längst als Zimmerpflanze im Trend.

brasscia_two-toneleavesvertical_630x800_left

Der Zierkohl

Grünkohl wird schon lange als Superfood gefeiert, jetzt boomt der Zierkohl – allerdings nicht in der Bowl, sondern in Blumen-Bouquets! Die auffällige Form und vor allem Vielfarbigkeit macht Brassica zu einem Highlight in herbstlichen Arrangements. Sein Blattwerk schimmert von Grün bis Crème und Violett.

CORDYLINE_NEWBlog-header-images_1280x800

Die Keulenlilie

Die Cordyline wird auch Kohlpalme genannt. Dabei ist sie weder mit dem Kohl, noch einer Palme verwandt, sondern gehört zur Familie der Spargelgewächse. Die zweifarbigen Blätter sehen nicht nur interessant aus, sie sollen angeblich auch Glück bringen. Na, zum Glück findest Du sie in den Bouquets unserer Herbstkollektion!

Fittonia_-vertical_630x800_right

Die Fittonie

In unseren Bouquets wirst Du sie zwar nicht finden – sie ist winzig –, dafür haben wir eine Fittonie in unser Mini-Terrarium gepflanzt. Die Fittonia verschaffeltii wird aufgrund ihres Venenmusters auch Mosaikpflanze genannt. Sie stammt aus den tropischen Regenwäldern Südamerikas und mag daher ein warmes, gut durchwässertes Plätzchen.

Wir freuen uns über Bilder Deiner Bouquets! Teile sie auf Facebook, Instagram und Pinterest mit dem Hashtag #bloomon.

Werben

Image Alternative Text

Instagram erblüht!