RESORT: Der Sommerblumen-Guide

Entdecke die Stars unserer Sommer-Kollektion und erfahre, wie Deine Blumen länger frisch bleiben

Tropische Blüten, strahlende Farben, extravagante Formen: Das ist unsere Sommer-Kollektion RESORT. Welche Blumen erwarten Dich in den aktuellen Bouquets? Und wie pflegst Du sie am besten?

RESORT, unsere Sommer-Kollektion 2018, wurde von Urlaubsträumen inspiriert: ein Strandhaus an der Amalfiküste, ein Segeltörn auf den Wellen vor Santorin, ein Spaziergang vor der Kulisse der Französischen Riviera. Mit den RESORT-Bouquets bringen wir Dir Urlaub in die Vase!

Wir stellen Dir die Stars der aktuellen Kollektion vor und verraten Dir, wie Du sie während der heißesten Tage des Jahres am besten pflegst.

summer-kniphofia

Kniphofia

Nickname: Fackellilie

Familie: Asphodelaceae (Affodilgewächse)

Kniphofia uvaria stammt ursprünglich aus Südafrika und gedeiht interessanterweise besonders gut nach Bränden. Mit ihrem rot-gelben Schopf leuchtet sie selbst wie eine Fackel in einer lauen Sommernacht.

Tipps & Tricks: Kniphofia ist beweglich wie eine Flamme: Der Stiel ist selten gerade, sondern neigt sich leicht in Richtung der Sonne.

summer-monstera

Monstera

Nickname: Fensterblatt

Familie: Araceae (Aronstabgewächse)

Monstera deliciosa, das Köstliche Fensterblatt, trägt seinen Namen völlig zu Recht. Köstlich sind allerdings nicht die ledrigen Blätter, sondern die Früchte: Ananasbananen. Wirklich. Ursprünglich stammt die Pflanze aus Südamerika.

Tipps & Tricks: Die Blätter der Monstera bleiben in der Vase mehrere Wochen grün, wenn Du sie von direkter Sonne fernhälts. Stell das Blatt in eine Mini-Vase, um zum Beispiel Deinem Badezimmer ein bisschen Tropenflair zu schenken.

summer-delphinium-2

Delphinium

Nickname: Rittersporn

Familie: Ranunculaceae (Hahnenfußgewächse)

Elegant oder bodenständig, modern oder traditionell: Rittersporn passt immer! Unverwechselbar wird er durch den Sporn am hinteren Ende der Blüte, der ihm auch den Namen einbrachte. Rittersporne wurden 2015 zur Giftpflanze des Jahres gekürt.

Tipps & Tricks: Wechsle das Wasser alle drei Tage und schneide jedes Mal ein bis zwei Zentimeter von den Stielen ab. Vergiss nicht, Dir danach die Hände zu waschen.

summer-heliconia

Heliconia

Nickname: Hummerschere

Familie: Heliconiaceae (Helikoniengewächse)

Sommerliche Inspiration: Die Helikonien sind nach dem griechischen Berg Helikon benannt. Dort sollen die Musen ihren Sitz gehabt haben. Die rund 200 Heliconia-Arten kommen hauptsächlich in Süd- und Mittelamerika vor.

Tipps & Tricks: Was bei Helikonien wie Blüten aussieht, sind eigentlich nur Hüllblätter, die die wahre Blüte umgeben.

summer-eremrus

Eremurus

Nickname: Steppenkerze

Familie: Asphodelaceae (Affodilgewächse)

Eremurus trägt viele schöne Namen: Steppenkerze, Wüstenschweif, Lilienschweif, Kleopatranadel. Die Pflanze kommt natürlich in Asien vor und gedeiht sogar in den Hochebenen des Himalaja – auf einer Höhe von 3.600 Metern!

Tipps & Tricks: Wenn Deine Blumen ankommen, brauchen sie Energie. Gib ein Sachet Pflanzennahrung ins Wasser; aber nur beim ersten Mal, sonst verblühen Deine Blumen schneller.

summer-celosia-1

Celosia

Nickname: Brandschopf

Familie: Amaranthaceae (Fuchsschwanzgewächse)

Celosia sieht in der Vase einfach spektakulär aus – und würde ebenso gut in ein tropisches Korallenriff passen. Die Arten der Gattung kommen natürlich in Afrika und Süd- und Mittelamerika vor. Der botanische Name leitet sich vom griechischen Wort keleos ab, was brennend bedeutet.

Tipps & Tricks: Wenn Du eine Celosia in Deinem Bouquet hast, wechsle das Wasser lieber häufiger und reinige bei jedem mal die Vase.

summer-scabiosa-1

Scabiosa

Nickname: Krätzkraut

Familie: Caprifoliaceae (Geißblattgewächse)

So eine schöne Blume – so ein fieser Name. In der Naturheilkunde sollten Skabiosen und verwandte Blumen gegen die Krätze helfen und leider blieb der Name haften. Die verschiedenen Skabiosen-Arten haben ihr natürliches Verbreitungsgebiet in Europa und Asien.

Tipps & Tricks: Wichtig für die zarten Stiele ist ein regelmäßiger Neuanschnitt, am besten alle drei Tage. Stell die Skabiose nicht in direktes Sonnenlicht, dann hält sie deutlich länger.

summer-lysimicha

Lysimachia

Nickname: Gilbweiderich

Familie: Primulaceae (Primelgewächse)

Lysimachia ist nach Lysimachos, einem von Alexanders Diadochen benannt. Die Legende besagt, er habe den Gilbweiderich entdeckt und an einen wütenden Ochsen verfüttert, der daraufhin sogleich lammfromm wurde.

Tipps & Tricks: Wenn die Temperaturen steigen, benötigen Deine Blumen mehr Wasser. Halte ein Auge auf den Wasserpegel und gieße wenn nötig etwas Wasser nach.

summer-echinops

Echinops

Nickname: Kugeldistel

Familie: Asteraceae (Korbblütler)

Echinops erinnert optisch ein wenig an einen Igel. Und genau daher kommt auch der Name: echinus bedeutet Igel und opsis bedeutet Aussehen. Die Pflanze wächst auch bei uns in Deutschland wild.

Tipps & Tricks: Kugeldisteln lassen sich sehr gut trocknen und behalten sogar ihre Farbe. Häng sie am besten kopfüber auf.

Diese und viele weitere Blumen erwarten Dich in unseren Sommer-Bouquets aus der RESORT-Kollektion. Hol Dir Urlaub in die Vase!

Werben

Image Alternative Text

Instagram