Schnittblumen pflegen: 5 Tipps für frischere Blumen

Mit der richtigen Blumenpflege schenkst Du Deinen Blumen ein langes Leben. Wir zeigen Dir, wie Du Deine Blumen anschneidest, mit Nährstoffen versorgst und den perfekten Standort für die Vase findest.

Wie lange bleiben Blumen in der Vase eigentlich frisch? Nun, das hängt von verschiedenen Faktoren ab, zum Beispiel von der Qualität der Blumen, vom Transportweg und davon, um welche Blume es sich handelt. Eine Nelke wird in der Vase immer länger blühen als eine Anemone es jemals kann.

Mit einem wichtigen Faktor kannst Du selbst gezielt Einfluss auf die Lebensdauer Deiner Schnittblumen nehmen: mit der richtigen Blumenpflege. Und die beginnt schon, bevor Du die Blumen ins Wasser stellst. Wir verraten Dir fünf einfache Tipps und Tricks für ein langes Blumenleben:

1. Alles beginnt mit einer sauberen Vase

Du brauchst: Reiniger, Bleiche, Schwamm, Haushalts-Handschuhe

Bakterien in der Vase sind der natürliche Feind Deiner Blumen. Ganz vermeiden kannst Du sie nicht, aber Du kannst ihr Wachstum effektiv eindämmen. Der erste Schritt dazu ist eine saubere Vase.

Schrubbe Deine Vase mit Spülmittel oder Neutralreiniger und gib ein paar Tropfen Bleiche auf den Schwamm. Spüle die Vase anschließend gründlich aus. Mit der Vasenpflege vermeidest Du faulige Stiele und legst den Grundstein dafür, dass Deine Schnittblumen länger halten.

2. Blumen anschneiden wie ein Florist

Du brauchst: bloomon Style-Set (alternativ: Blumenschere oder scharfes Messer)

Bevor Du die Blumen ins Wasser stellst, schneidest Du jeden Stiel frisch an. Über die Schnittstelle nehmen die Blumen Wasser und Nährstoffe auf, deshalb ist der saubere Schnitt so wichtig. Schneide mindestens einen Zentimeter am unteren Stielende ab; es darf auch mehr sein, wenn Du die Blume im Arrangement niedriger platzieren möchtest. Setze den Schnitt schräg, damit genügend Wasser an die Schnittstelle kommt.

Scharfes, sauberes Werkzeug ist der Schlüssel zum Erfolg: Der Stiel wird nicht gequetscht und franst nicht aus – Deine Blumen danken es Dir mit einer längeren Blüte. Schneide die Stiele bei jedem Wasserwechsel, also spätestens alle drei Tage, neu an.

3. Klares Wasser – regelmäßig!

Du brauchst: frisches Wasser, um Deine Vase zu etwa ⅓ zu füllen

Apropos Wasserwechsel: Stehendes Wasser bleibt nicht ewig frisch. Erst wird es am Boden etwas trüb, dann bildet sich ein Film auf der Oberfläche und schließlich überdeckt es den Duft Deiner Blumen. Lass es nicht so weit kommen, wechsle das Wasser regelmäßig!

Wir empfehlen, das Wasser spätestens alle drei Tage komplett zu tauschen. Gerade bei sommerlichen Temperaturen solltest Du ein Auge auf Deine Vase haben und eventuell schon nach zwei Tagen wieder klar Schiff machen. Nutze die Gelegenheit, um die Vase zu reinigen und die Stiele neu anzuschneiden; die zusätzlichen Handgriffe lohnen sich!

4. Mehr Nährstoffe, weniger Bakterien

Du brauchst: 1 Sachet Pflanzennahrung

Woraus besteht eigentlich Pflanzennahrung? Aus Glukose und Bleiche. Die Glukose gibt Deinen Blumen den Energiekick, den sie zum Aufblühen brauchen.

Die richtige Dosis Bleiche sorgt dafür, dass die Bakterien im Wasser nicht ebenfalls einen Wachstumsschub bekommen.

ProTip: Glukose hilft den Pflanzen beim Aufblühen – eine Überdosis lässt sie schneller welken. Gib Pflanzennahrung nur ins Wasser, wenn Du Dein Bouquet das erste Mal hineinstellst. Später benötigen Deine Blumen keine zusätzliche Energie mehr.

5. Der perfekte Platz für Deine Schnittblumen

Du brauchst: einen Ort, an dem sich Blumen wohlfühlen

Wo stellst Du die Blumenvase nun hin? Natürlich dort, wo Du sie gut sehen kannst und Dein Bouquet in seiner ganzen Schönheit wirken kann. Wenn Du Deinen Blumen einen Gefallen tun möchtest, sorge dafür, dass sie an ihrem Standort vor Zugluft und direkter Sonneneinstrahlung geschützt sind. Ein Platz am Heizkörper ist nicht ideal, ebenso wie Früchte in der Nachbarschaft: Sie verströmen das Reifegas Ethylen, das Blumen schneller welken lässt.

ProTip: Du kannst Deine Blumen über Nacht an einen kühleren Ort stellen, um das Auf- und Verblühen zu verlangsamen. Und natürlich spricht nichts dagegen, dass Du das Bouquet je nach Tageszeit an unterschiedlichen Stellen platzierst.

Mit diesen fünf einfachen Tipps & Tricks hältst Du Deine Blumen möglichst lange frisch. Da wir die Blumen vom Gärtner ohne Umwege zu Dir nach Hause liefern, sparen wir zusätzlich einige Tage Transportweg ein. Das Ergebnis: Bei guter Pflege hast Du an einigen Blumen, je nach Sorte, auch nach zwei Wochen noch Freude.

Brauchst Du weitere Blumentipps oder möchtest Du wissen, wie Du Dein Bouquet einfach und effektvoll arrangieren kannst? Schau auf unserer Facebook-Seite vorbei!

Teile Fotos Deines Bouquets auf Facebook, Instagram oder Pinterest mit dem Hashtag #bloomon. Wir freuen uns auf die inspirierenden Bilder Deines Arrangements!

Werben

Image Alternative Text

Instagram