Weihnachts-Rezepte für Glühwein und Punsch

Kaufen kann ja jeder! Mach Deinen Glühwein einfach selbst – mit einer feinen Note von Hibiskus oder Rosmarin.

Weihnachtszeit ist Glühweinzeit. Denn sind wir ehrlich: Ohne den Handwärmer in der Tasse würden uns auf dem Weihnachtsmarkt wahrscheinlich die Finger abfrieren. Aber muss es jedes Jahr der gleiche Geschmack sein? Wir stellen Dir zwei Rezepte vor, in denen die würzigen Noten besonders gut zur Geltung kommen und von frischen, blumigen Aromen ergänzt werden. Beide lassen sich auch hervorragend alkoholfrei zubereiten.

Zeitloses Trendgetränk

Auch wenn Glühwein jeden Winter DAS Trendgetränk ist, ist er bei Weitem keine moderne Erfindung: Schon die Römer tranken warmen Wein und fügten ihm Gewürze hinzu. Im ältesten erhaltenen römischen Kochbuch wird das Rezept für Conditum Paradoxum beschrieben: Wein, Honig, Sternanis, Zimt, Nelken, Koriander, Thymian und Lorbeer. Also gar nicht so weit entfernt von dem Glühwein, den wir heute trinken.

Im europäischen Mittelalter tranken diejenigen, die es sich leisten konnten, Hypocras. Diesem warmen Gewürzwein wurden heilende Eigenschaften zugeschrieben. Ab 1956 kam es dann aus der Mode, selbst den Wein mit Gewürzen nach Geschmack (und Heilwirkung?) zu versetzen, denn damals wurde in Deutschland der erste Glühwein in Flaschen verkauft.

Gut, der fertige Glühwein schmeckt und riecht lecker – aber erst wenn Du richtig guten, selbstgemachten Glühwein versucht hast, weißt Du, wie Weihnachten wirklich schmeckt! Hier kommen unsere zwei Lieblings-Rezepte für diesen Winter:

Glühwein mit Rosmarin-Note

Zutaten (12 Portionen)

  • Schale einer Bio-Zitrone
  • 2 Bio-Orangen
  • 6 Nelken (plus einige zum Garnieren)
  • 2 Rosmarin-Zweige
  • 1 Zimtstange
  • 5 zerdrückte Kardamom-Kapseln
  • 1 Prise geriebene Muskatnuss
  • 150 g Puderzucker
  • 2 Liter halbtrockener Rotwein (Nimm für eine alkoholfreie Variante milden roten Traubensaft und reduziere den Zucker.)

So geht's:

Schneide eine Orange in Scheiben und reibe mit einem Zestenreißer oder einem Sparschäler die Schale der Zitrone ab. Gib den Zucker zusammen mit dem Wein in einem Topf und erwärme die Mischung (nicht über 80°C!), sodass sich der Zucker auflöst. Gib die Gewürze, die Zitronenschale und die Orangenscheiben hinzu und lass Deinen Glühwein für mindestens 10 Minuten ziehen, damit sich die Aromen entfalten können.
Schneide die zweite Orange in Spalten und stecke Nelken hinein, dekoriere damit die Gläser.

Weihnachtlicher Punsch mit Hibiskus

Zutaten (12 Portionen)

  • 250 ml Granatapfel-Saft
  • 2 Bio-Limetten
  • 1 Bio-Orange
  • 60 g getrocknete Hibiskus-Blüten
  • 2 Zimtstangen
  • 2-3 Sternanis
  • 130 g Puderzucker
  • 2 Liter halbtrockener Rotwein (Nimm für eine alkoholfreie Variante einen milden roten Traubensaft und reduziere den Zucker.)
  • 100 ml Spiced Rum (Ersetze den Rum bei der alkoholfreien Variante durch Kirschsaft)

So geht's:

Schneide Orange und Limette in Scheiben. Erwärme Zucker und Wein in einem Topf (nicht über 80°C!), sodass sich der Zucker auflöst. Gib die Hibiskus-Blüten hinzu und lass die Mischung für 10 Minuten stehen. Siebe das Getränk dann ab oder fische die Blüten mit einem Schaumlöffel heraus. Gib nun die Gewürze, den Saft und den Rum hinzu, wärme alles langsam auf und lass den Punsch mindestens 10 Minuten ziehen, damit sich die Aromen entfalten können.

Mit diesen beiden Rezepten wird's auf Deiner Feier garantiert weihnachtlich. Schon der Duft beim Kochen wird Deine Gäste staunen lassen. In diesem Sinne: Zum Wohl, auf eine schöne Weihnachtszeit!

Werben

Image Alternative Text

Instagram erblüht!